Meinen ersten Kontakt zu Lachyoga hatte ich während meines Studiums, als ich mit einem Freund verschiedene Wege, glücklich zu werden, erkundet habe. Neben Meditation und Entspannungstechniken haben wir auch das Lachen entdeckt und zuerst alleine versucht, das Lachen so lange zu „faken“, bis es echt wird. Damals noch sehr ernst und das Lachen „aus Versehen“, weil wir etwas witzig fanden, war weniger erwünscht. Wir wollten es rein über Körper- und Atemübungen zu „echtem Lachen“ schaffen und so haben wir dann auch das Lachen ohne Grund nach Dr. Madan Kataria entdeckt und den Konstanzer Lachtreff. Unseren nächsten gemeinsamen Urlaub planten wir dann prompt so, dass wir als Urlaubsabschluss in Kastellaun unser Lachyoga-Leiter-Zertifikat machen konnten. Voller Endorphine fuhren wir dann patschnass mit unseren zwei Fahrrädern im Zug kichernd und lachend zurück nach Konstanz – infiziert mit dem Lachvirus, der langsam zu wirken begann.

Viele Jahre später, 2015, habe ich dann angefangen, selbst Lachtreffs anzubieten, zuerst in Berlin, wo ich schon andere Seminare zu Entspannung und Burnout-Prävention veranstaltet hatte und nach anstrengenden Beratungs-Tagen selbst einen guten Ausgleich brauchte, bevor ich wieder zurückfuhr ins Rhein-Main-Gebiet. Für mich persönlich hat sich Lachyoga als die beste Art erwiesen, mit dem Stress umzugehen, der sich über den Tag aufgebaut hatte.

Weil es mir so gut getan hat und so viel Spaß gemacht hat, habe ich Ruth gefragt, ob sie nicht Lust hätte, in Mainz (wo ich damals noch in einem Verlag gearbeitet habe) mit mir auch einen Lachtreff anzubieten – und der Lachtreff Mainz war eröffnet. Wir veranstalten nun gemeinsam einen monatlichen Lachtreff im Nachbarschaftscafé Am Cavalier Holstein. In Mainz biete ich außerdem inzwischen auch Grundlagenseminare, Workshops und Kurse an der VHS an. Im November 2015 habe ich meine Ausbildung zum Lachyoga-Lehrer gemacht und nochmal eine Menge neuer Erfahrungen und Anregungen mitgenommen. Seitdem biete ich auch selbst Lachyoga-Leiter-Ausbildungen an und der Lachtreff in Darmstadt kam dazu: der Darmstädter Frauen-Lachtreff, der ein Jahr später (im November 2016) seine Ergänzung in Seeheim findet, damit auch Männer teilnehmen können: der Bergsträßer Lachtreff wurde mit Birgit Schmitt von Entdecke Yoga gegründet und hat auch gleich sehr großen Anklang gefunden.

Ich arbeite als systemische Beraterin und systemische Körperpsychotherapeutin und Lachyoga ist für mich eine wunderbare Ergänzung zu meinem sonstigen Angebot – aber nicht nur das, sondern auch für mich selbst ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, den ich nicht mehr missen möchte. Und es ist etwas, das ich weitergeben möchte.

Ich freue mich, dass ich es kennenlernen durfte und weitergeben kann. Besonders wertvoll sind nicht zuletzt die Freundschaften und Begegnungen mit den Menschen, die ich durch Lachyoga kennenlernen durfte – und dafür bin ich sehr dankbar. Schön, dass es euch gibt!